Geisel der Macht?

Ich heisse Adam, bin 37 Jahre alt und selbständig, seit 15 Jahren Wahlberliner und wäre heute lieber mit meinem Sohn in den Zoo gegangen.

Es ist zu einem guten Teil ihr Verdienst, Herr Geisel, dass ich stattdessen heute hier stehe  und demonstriere.

Ich als Berliner möchte keinen Innensenator, der die Grundrechte mit Füssen tritt. Der mit willkürlichen Verbotsanordnungen zeigt, dass er nicht für die Menschen da ist, sondern für die Mächtigen.

Ist es am Ende so wie ihr Name vermuten lässt, Herr Geisel, sind sie eine Geisel mächtigerer Personen oder zumindest deren Handlanger? Möchten sie sich anbiedern mit ihrem Versuch, rechtmäßige Grundgesetz-Demonstrationen in der Hauptstadt zu vereiteln? Und wie vereinbaren sie es mit ihrem Gewissen, eine Grundrechtsdemo aus der Mitte der Gesellschaft zu verbieten, aber den rechten Idioten vor dem Reichstag eine Bühne zu schenken und dort nicht mal genügend Einsatzkräfte bereit zu halten?

Sie sind peinlich für diese Stadt und ein Armutszeugnis für die Demokratie in unserem Land –  treten Sie zurück!

Meine Empörung gilt auch denen, die sich zum Werkzeug der Lüge gemacht haben, als sie die friedliche Querdenker Demo mit Hunderttausenden nicht fair, sondern verzerrt abgebildet haben. Wer nicht zwei Demonstrationen von einander unterscheiden kann, sollte sich nicht Journalist schimpfen dürfen.

Ganz besonders enttäuscht bin ich von Georg Restle von der Sendung Monitor, der durch seine unglaublich aggressive Art kein Gespräch mit Michael Ballweg über Inhalte führte, sondern wie ein Bluthund darauf aus war, ihn zu beschädigen. Schämen Sie sich, Herr Restle, von Ihnen hätte ich menschlicheres erwartet.

Ich möchte mich an dieser Stelle von Herzen bei Herr Ballweg im Namen von allen Berlinerinnen und Berlinern, die noch bei klarem Geiste sind, für seine unermüdliche, liebevolle und herzliche Art danken. Das Friedensfest, das am 29.8 in Berlin mit Hunderttausenden Menschen aus der Mitte der Gesellschaft stattfand, war schon ein kleines Wunder. Es hat mir gezeigt, dass wir, denen etwas an der freiheitlichen Demokratie liegt, viele sind und es hat mich auch bestärkt, heute hier selbstbewusst zu demonstrieren.

Bis heute verschweigt der Senat laut RBB die Datengrundlage für seine ominöse Ampelberechnung – und obwohl die Zahlen für sich sprechen mit augenblicklich ganzen 12 Intensivpatienten in Berlin und einer Auslastung der Intensivbetten mit Corona Patienten von 0,9%, erdreistet sich die Geisel der Mächtigen zu diesem Zeitpunkt, eine willkürliche Maskenanordnung einzuführen für Demonstrationan ab 100 Teilnehmern.

Der WDR berichtet: Corona ist bislang zahlenmässig nicht gravierender als Verdauungskrankheiten

Es gibt keine Pandemie mehr in Deutschland, soviel steht fest. Auch den Dümmsten ist inzwischen aufgefallen, dass wir belogen wurden oder – um es ganz korrekt auszudrücken: auf eklatante Art und Weise falsch informiert wurden.  Millionen werden sterben hiess es im März – die Panikmache hat funktioniert, doch inzwischen sehen auch die letzten, es war Panikmache, mehr nicht. Corona reiht sich laut WDR in der Todesstatistik ein zwischen Stürzen und Verdauungskrankheiten ein. Nun hätte man noch sagen können, die armen Politiker, in so schwer abzuschätzenden Situation möchte man nicht in ihrer Haut stecken, da muss man erstmal schauen, Daten Sammeln und dazu lernen. Sicher, aber inzwischen gibt es genügend Daten, sowohl aus Deutschland, als auch aus Schweden. Schweden wurde übrigens nicht von der Landkarte gefegt, den Schweden geht es hervorragend und das komplett OHNE LOCKDOWN. 

Derweil hat die Groko es nahezu unbemerkt geschafft, durch ein Notstandsgesetz von März bis September die Beschlussfähigkeit in Bundestag und Ausschüssen bei nur 25% der Anwesenden zu legitimieren. Eine Regelung, die natürlich in keinem Verhältnis steht zu etwaigen Erkrankungen der Abgeordneten. Ein Schelm der böses dabei denkt.

Der Lockdown war antidemokratisch, Abstandsregeln und Maskenpflicht sind Schikane und gehören augenblicklich abgeschafft. Jeder, der klar bei Verstand ist sieht, dass die Massnahmen inkonsistent sind und keinen Sinn ergeben. Waren sie im Sommer mal im Freibad? Im Park? In einer Kneipe? Dann wissen sie was ich meine. Die Lüge ist ein riesengroßer Elefant, der im Raum steht. Besonders deutlich wird er durch die Schikanen, die gezielt gegen Demonstranten geführt werden wie bei Geisels versuchtem Demo-Verbot, wie bei den neu eingeführten Strafgebühren zu einem Zeitpunkt, zu dem die Gefahr durch Corona längst durch echte Zahlen relativiert wurde oder wie jetzt in Bayern, wo pünktlich zur Großdemo eine Maskenpflicht im Freien verhängt wurde. Die Sache ist klar. 

Was allerdings nicht so klar ist, ist, wie lange der Spuk noch gehen wird, bzw ob wir unsere Normalität jemals wieder zurück bekommen werden. Mit dieser Regierung wohl kaum.

Es sind Menschen verachtende, ja Kinder verachtende Mächte am Werk, die sich den Anstrich des Sozialen geben. Das ist bereits Orwell: die Dinge werden ins Gegenteil umgedeutet. Ich frage mich, wann Frau Merkel ein Wahrheitsministeruim einberufen wird, es kann nicht mehr lange dauern. Bis dahin werden unliebsame Videos munter zensiert und kritische Redakteure wie Milosz Matuschek einfach entlassen, wenn sie nicht regierungstreu schreiben. Ich werde seinen grandiosen Artikel aus der NZZ heute hier vorlesen. Man sollte ihn als Flugblatt in die Briefkästen verteilen.

Schliessen werde ich mit einem Zitat von Sophie Scholl, Widerstandskämpferin gegen das Naziregime: “Der größte Schaden entsteht durch die schweigende Mehrheit, die nur überleben will, sich fügt und alles mitmacht.”

Bleibt mutig!

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.