Was MSM nicht zeigen: The Hyde Park Story

Sharing is caring:

Es ist eine wunderbare, zarte Szene im Londoner Hyde Park – Menschen singen “Dont look back in anger” von Oasis, die Sonne geht im Hintergrund unter. Einige spielen Instrumente, offenbar eher Anfänger und keine Profi Musiker, eine Verletzlichkeit und Offenheit ist spürbar, sie trauen sich vor vielen anderen, gemeinsam zu musizieren. Die Stimmung ist friedlich und liebevoll. Plötzlich Gedränge, Pfiffe, Polizeibeamte versuchen die Situation offenbar aufzulösen, doch es kommt ganz anders.

Die Beamten mit Schlagstöcken (die sie auch benutzen) wird größtenteils friedlich von der Menschenmenge zurück gedrängt., Es fliegen auch mal Pappbecher und hier und da gibt es kleinere Scharmützel, aber vor allem fällt auf, dass sich aus Teilen der Bevölkerung immer wieder Menschen zwischen die Fronten stellen und versuchen, diese zu glätten. Am Ende errichtet man sogar einen menschlichen Schutzwall um die Beamte, um diese zu schützen.

Legendäre Bilder, die man unbedingt gesehen haben muss und teilen sollte. Laut mehrerer Zeugenaussagen ging die Gewalt zunächst eindeutig von der Polizei aus. Soweit wir das sehen, wurde die Hydepark Geschichte in den Mainstream Medien nicht oder irreführend abgebildet. Soll jeder wissen, wie es zu der Situation kam und sich selbst ein Bild machen!


Sharing is caring:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.