Russisch Roulette?

Sharing is caring:

Ein Gastbeitrag von Tore Schlunz

Das UK-Government hat auf seinen Seiten einen interessanten Zusammenhang offenbart: „Der Wiederanstieg sowohl bei den Krankenhauseinweisungen als auch bei den Todesfällen wird von denjenigen dominiert, die zwei Dosen des Impfstoffs erhalten haben und etwa 60 Prozent beziehungsweise 70 Prozent der Welle ausmachen. Dies kann auf die hohe Durchimpfungsrate in den am stärksten gefährdeten Altersgruppen zurückgeführt werden, sodass Immunisierungsfehler für mehr schwere Erkrankungen verantwortlich sind als es bei nicht geimpften Personen der Fall ist.“ (siehe Seite 10) https://assets.publishing.service.gov.uk/…/S1182_SPI-M…

Die Zulassungs- und Aufsichtsbehörde für Arzneimittel in Großbritannien ergänzt die bereits bekannten Impfreaktionen wie Schmerzen, Gesichtslähmung und Blutkrankheit um Erblindung und Fehlgeburten. https://www.gov.uk/…/coronavirus-covid-19-vaccine…

Kerngesunden Menschen wird weltweit empfohlen, sich etwas zu verabreichen, dessen Langzeitfolgen noch nicht bekannt sein können. Impfstoffe durchliefen bisher eine Testphase von mindestens 15 Jahren. Alle mRNA-Impfstoffe, an denen man vor Covid-19 forschte, kamen nicht über die zweite Testphase hinaus, da sie sich sowohl im Tierversuch als auch für menschliche Probanden als schädlich erwiesen. Die dritte Testphase läuft jetzt weltweit durch die Bevölkerung, in Israel ausschließlich mit dem Stoff von Biontech-Pfizer. Pfizer CEO Albert Bourla sagte in einem Interview auf NBC: „Ich glaube, dass Israel im Moment das Labor der Welt geworden ist, weil sie in diesem Zustand nur unseren Impfstoff verwenden und einen sehr großen Teil ihrer Bevölkerung geimpft haben, so dass wir sowohl wirtschaftliche als auch gesundheitliche Indizes studieren können.“ Auch in Israel häufen sich seit Beginn der Impfungen die Todesfälle unter jüngeren Menschen.https://tkp.at/…/wie-seit-impfbeginn-in-israel…/

Es wurde nun auch eingestanden, dass der Stoff von AstraZeneca für Hirnthrombosen sorgt, doch er wird weiterhin empfohlen. Ginge es um eine Seuche mit einer Inzidenz und allgemeinen Sterberate, wie sie die Beulenpest mit sich brachte, könnte man da beide Augen zudrücken, auch wenn die Todesfälle nach der Impfung in Alten- und Pflegeheimen drastisch anstiegen (was natürlich nur an Zufällen und den Vorerkrankungen der Insassen liegt, wenn man die Faktenchecker fragt). Diese Relation ist aber nicht gegeben, das ist mittlerweile bekannt. Wer dann dennoch, wider besseren Wissen, die unabsehbaren Langzeitfolgen ignoriert und sein Gefolge zur Impfung auffordert, handelt sträflich, um es milde auszudrücken.

In den letzten Wochen steigert sich die Zahl der Geimpften in meinem Freundes- und Bekanntenkreis. Das tut weh. Ich mache mir Sorgen. Sie haben das irgendwie nicht zu Ende gedacht, zumal sie sich die Pampe nun immer wieder neu geben müssen (halbjährlich). Sie spielen Russisch Roulette und ich schau zu…


Sharing is caring:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.