Klöckner blamiert sich vor Bauern

Sharing is caring:

Bauern aus ganz Deutschland sind mit Traktoren nach Berlin gefahren und haben damit Strassen gesperrt. Ihre Forderung: Dialog mit Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner. Die Politik solle endlich begreifen, dass sie mit ihren Entscheidungen Existenzen zerstört und einlenken.

Vermutlich, weil die Räumung zu teuer geworden wäre, musste Klöckner tatsächlich rauskommen, was sie nach Ewigkeiten dann auch tat.

Die Journalisten Anni & Martin haben das ganze gefilmt. Gleich zu Beginn blamiert sich Klöckner grotesk, indem sie die Bauern wie Kinder von oben herab anspricht, so als ob sie sie erziehen müsste. Sie nimmt Anstoss an einer Fahne und versucht die Bauern in die rechte Ecke zu stellen – völlig am Thema vorbei und völlig peinlich, da aus der Luft gegriffen. Die Bauern sind dann klug genug auf diesen Unsinn nicht weiter einzugehen.

Man erkennt hier deutlich das niedrige rhetorische Niveau unserer Spitzenpolitiker. Sie versuchen, wo Sie nur können, über billige Taschenspielertricks die Deutungshoheit über die Situation zu bekommen – ein wenig lächerlich und hilflos wirkt das ganze.

Auch bemerkenswert, wie Sie zu Beginn ganz ausdrücklich auf die Maske hinweist und demonstrativ besonders großen Abstand einnimmt, was sie aber dann nach ein paar Minuten mit dem Hinweis auf einen angeblichen Negativtest komplett sein lässt – diese Frau ist 100% unglaubwürdig, oder hat sie tatsächlich nicht verstanden, dass das Tragen der Maske bei vielen Menschen auf engem Raum das Infektionsrisiko in jede Richtung reduzieren soll? Vermutlich gefällt sie sich einfach damit, als Rang-hohe Politikerin machen zu können, was sie will – als ich das letzte mal auf einer Demo ohne Maske war, haben Polizisten mein Attest eingezogen und mir einen Platzverweis erteilt: Zweiklassen-Gesellschaft lässt grüßen.

“Wir steuern auf einen Eisberg zu”

Die Bauern bringen ihre Themen ruhig und besonnen vor. Landwirtschaftliche Thematiken, aber auch menschliche: “mulmig” sei vielen, man wisse nicht wo es hingehe. Man wolle mitgenommen werden. Von “großem Crash” ist die Rede. Man werde immer wieder woanders hingeschickt, man wisse nicht mehr weiter.

Eine Antwort von Klöckner kommt nicht wirklich – sie weicht aus und redet sich um Kopf und Kragen, lächelt alles weg und versucht mit Kalauern die Leute zu zähmen, was ihr leider auch teilweise gelingt. Sie macht noch ein wenig Werbung für Edeka, bringt Allgemeinplätze: viel heisse Luft, mehr nicht. Sie stammelt von Thema zu Thema, reisst alles an, ohne irgendendetwas auszusagen, ihr Lieblingssatz “Ich sach ihnen ma ganz ehrlich..” – es hätte etwas belustigendes, wenn das ganze nicht so verdammt ernst wäre – so aber ist das ganze einfach nur peinlich, ja schmerzhaft anzusehen.

“Ich hab jetzt noch Termine, ich hab meinen Kalender nicht dabei, Leute, ich bin hier nicht zum Urlaub..”

Julia Klöckner

“Die vier großen halten 85%”

Ein wenig Einblick bekommt man aber dann doch in Klöckners Welt. Man erfährt, dass 4 große Player den Markt dominieren, dass es Verträge mit den USA und anderen Ländern gebe, offenbar der WTO, wodurch übles Zeug auf den Deutschen Markt kommt und man dagegen nichts tun könne – “schließlich profitiere man ja auch vom Export”.

Die Frage der Bauern, was das helfe, wenn die einheimischen Landwirte alle auf der Strecke bleiben, blieb unbeantwortet.

Bescheidene Forderung

Die zentrale und meiner Auffassung nach eher bescheidene Forderung der Bauern, dass Produkte abgekauft werden für Produktionskosten oder darüber wird von Klöckner zurückgewiesen.

Am Ende vertröstet sie die Bauern auf ein weiteres Date auf der Strasse. Räumlichkeiten bietet sie nicht an und flüchtet sich ins Corona Narrativ, sinngemäß “das sei zu gefährlich”:

“Great Reset – Ein Prozess der politisch verschwiegen wird

Im Video ab 1:42:25 kommt dann noch (ein Landwirt?) zu Wort, der die Politiker mit den Begriffen “Great Reset, Lockstep und Event 201” konfrontieren möchte. Sie sollen sich damit auseinandersetzen, dass die Bevölkerung längst wisse, was Sache ist. Dass Klöckner dem Begriff auswich deutet er als Hinweis darauf, dass hier möglicherweise etwas verschwiegen wird.

Die Jungs von Space Frogs haben auch ein schönes Video gemacht zu den edlen Machenschaften dieser Frau:

Ein schönes Video, das zeigt, wie gern Klöckner mit der Industrie flirtet, haben die Jungs


Sharing is caring:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.