Hoch lebe der Gesundheits-Faschismus!

„…kulturstiftende, auf Mythen, Riten und Symbolen basierende irrationale Ersatzreligion“… „Beschäftigung mit der Opferrolle einer Gemeinschaft und kompensatorischen Kulten der Einheit, Stärke und Reinheit“….“Innere Säuberung“…“Massenbewegung, Individualismus wird bekämpft“….“Gemeinschaft wird ‚gereinigt‘ von andersartigen sie bedrohenden Kräften“…

Wikipedia: Faschismustheorie

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger, seien Sie unbesorgt!

Es gab noch nie eine faschistische Regierung unter der Herrschaft einer Frau! Sie können also ganz unbesorgt sein! Auch ist es ausgeschlossen, dass beratende Virologen in diesem Land von Lobbyisten bezahlt wurden! Zum Beispiel Herr Drosten: er hat eine viel zu verträumte, irgendwie schnuckelige Art. Daher können wir ganz sicher ausschliessen, dass er die Interessen gewisser Pharmakonzerne vertritt. Das passt einfach nicht zusammen.

Gut, nun könnte man einwenden: wir haben zwar eine Unterwanderung der Gewaltenteilung im Rahmen des Infektionsschutzgesetzes ohne definierte Parameter für die ‘epidemische Lage’ – das mag sein. Und auch Zensur in den Sozialen Medien, dazu kommt massive Diffamierung Andersdenkender in den Leitmedien und die Unterdrückung der Meinungen von solchen Experten, die den Regierungskurs infrage stellen. Schön, das sollte man nicht überbewerten. Dies sind nur vorübergehende Erscheinungsformen! Sie dauern allerhöchstens ein paar Monate oder Jahre an.

Statt wissenschaftlichem Dialog auf Augenhöhe gibt man zwar knappe und nichtssagende Antworten und verweist immer auf andere, aber auch das ist nicht weiter tragisch, bitte sehen sie darüber leichtfertig hinweg!

Ausschlüsse Kulturschaffender und Kündigungen von Sportlern aufgrund politischer Meinungen, medizinische Zwangsmassnahmen (noch Tests, bald Impfungen) sind nicht weiter zu beachten, da alles nur zu ihrem Besten ist. Das wurde von der Regierung mehrfach versichert, man darf also unbesorgt sein.

Bitte beachten Sie die Ansagen: “Nicht hinterfragen” ist in dieser Zeit das oberste Gebot. Wer eine eigene Meinung vorweisen kann macht sich selbstverständlich verdächtig! Eigenes Denken ist nun nicht mehr gefragt und das ist gut so. Die Regierung möchte nur unser Bestes, das kann keiner ernsthaft in Frage stellen. Auch die Möglichkeit, dass es hinter der Regierung beratende Instanzen geben könnte, ist irrelevant. Es ist liegt zwar auf der Hand, dass es dort eine beratende Ebene gibt und es wurde auch schon vor Jahren vom Innenminister eingestanden, dass die “Industrie mehr Macht hat als die Politik” – aber das heutzutage laut auszusprechen, würde bedeuten, sich zur Persona non Grata zu machen. Es ist wichtig, dass wir diese Dinge für uns behalten.

Wer sich über Eingriffe in den privaten Raum und in die Erziehung unserer Kinder, über Androhung der Inobhutnahme von Kindern, wenn Eltern sich nicht entsprechend verhalten, über massive Eingriffe in den Schulalltag aufregt, der sollte bitte schön seine Beruhigungspillen einnehmen. Es gibt ein breites Angebot vorzüglicher Medikamente, auf die zurückgegriffen werden kann und Probleme jeglicher Art kann man durch die Einnahme schnell und nachhaltig lösen.

Zwang zu symbolhaften Handlungen (Maske) ohne Belege der Wirksamkeit oder Nachweis der medizinischen Unbedenklichkeit ist etwas Wunderbares. Bei Zuwiderhandlung droht Strafe – auch das ist etwas Schönes. Denn auf diese Weise lernen wir, was echte Solidarität ist, der Begriff bekommt eine ganz neue Dimension. Und das bisschen Hautausschlag bei Kindern, COME ON!

Sollten sie Probleme damit haben, dass nun überall ihre Bewegungsdaten erfasst werden, wäre das aber schon ein wenig peinlich. Daten gibt heute doch sowieso jeder Preis, haben Sie sich bitte nicht so, sind Sie aus Zucker? Ein paar Daten mehr oder weniger, darauf kommt es nicht an. Auch wenn Sie nun vom Staat jetzt bei jedem Stück Pizza, das Sie essen, dazu gezwungen werden, ihre Daten rausrücken zu müssen – das ist doch nun wirklich überhaupt kein Problem, sondern ihre Wohlstandsverwahrlosung, sich über derlei aufzuregen.

Auch der Einsatz von Militär im Innland ist eine Errungenschaft, an die wir uns sehr gern gewöhnen und für die wir tiefe Dankbarkeit und Demut empfinden. Denn wir entwickeln uns als Gesellschaft immer weiter – Neuerungen geben uns Anlass zur Freude. Diese bitte aber auch nur dezent zeigen: Festlichkeiten sind auf unbestimmte Zeit kein probates Mittel, sich als gute Bürgerinnen und Bürger zu empfehlen, sondern Verzicht und Anstand. Wahre Verantwortung bedingt nun völligen Gehorsam. Und schon bald werden wir diese neue Realität noch mehr verinnerlicht haben.

Die Werbebotschaften werden uns die richtigen Informationen häppchenweise einflössen.

Wir dürfen uns glücklich schätzen, am leben zu sein!

Hoch lebe die Republik der totalen Gesundheit!

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.