Schwarzer Kapitalismus

Corona ist nur ein Symptom. Ob “Krieg gegen Corona” oder “Krieg gegen Terrorismus”: Es gibt sie, die Teufel, die den Krieg um jeden Preis herbeireden, weil sie davon profitieren.

Wir haben es hier mit einem grundlegenden Problem zu tun, dem Spannungsfeld von Demokratie und (schwarzem) Kapitalismus. Es gibt starke Interessensgruppen, wie militärisch industruieller Komplex, Überwachungs und Sicherheits industrie, Geheimdienste, Pharmaindustrie, Hedgefonds, die in diesen Bereichen investiert sind usw – die alle maximalen Druck und maximale Anreize an die Politik aussenden. Diese Player profitieren von einer Atmosphäre der Angst.

Ihre Produkte nenne ich “schwarze Produkte”, also Produkte, die dann bestmöglichen Absatz haben, wenn Gesellschaften in Angst und Schrecken versetzt werden. Sie haben herausgefunden, dass man Angsterzeugung nutzen kann, um Akzeptanz für zB Antiterrormaßnahmen zu schaffen. oder Deregulierungen von Qualitätssicherungen von Impfstoffen. Sie analysieren ganz bewusst, wie man mit Krisen Gewinne erzielen kann, sehen Wachstumsmärkte in Erkrankungen und stellen sogar die Erforschung von vielversprechenden Arzneimitteln ein, wenn sie nicht gewinnträchtig sind.

Da sie in einer Welt voller Zuversicht, Gesundheit und Mut keine Existenzberechtigung mehr hätten, sind sie, wie manisch darauf versessen, die Angstmaschine am laufen zu halten. Ihr Ziel ist keine freiere Welt, sondern eine Welt, die sie besser kontrollieren können. Sie schaffen mit ihrer Energie das Gegenteil einer freien Welt, das Gegenteil der Welt, die uns Demokratie in ihrem Sinne verspricht.

Ihr dämonisches Profitstreben paart sich mit der Ideologie totaler Kontrolle. Angst schafft nicht nur Sicherheitsbedürfnis, also das Bedürfnis beispielsweise eine Waffe, einen Nacktscanner oder Impfungen zu kaufen, Angst schafft auch Akzeptanz Bürgerrechte aufzugeben, wenn damit das Gefühl von Sicherheit einhergeht.. Solange wir als Gesellschaft diese Player nicht verurteilen und sie offen ächten, solange sind SIE diejenigen, die den Ton angeben.

Man kann heute nicht auf einen Schlag die Waffenproduktion verbieten. Aber man könnte sich als Mensch die Frage stellen, wohin die Reise gehen soll. Warum gucken wir unbeteiligt zu, während unsere Industrie Roboterhunde baut und der Politik verkauft, die dann im Park Menschen “zu ihrer eigenen Sicherheit” auseinander treiben?

Die Firma dahinter ist Boston Dynamics, natürlich ein Rüstungskonzern. Wenn unsere Kinder eine freie Welt erleben sollen, dann ist es Zeit sich gegen diese Entwicklungen zur Wehr zu setzen.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.